DRÖSWEIN

Geografie

Der Ort liegt östlich der Stadt Schleiz nahe der Landesgrenze zu Sachsen etwas abseits der Bundesstraße 94 im thüringischen Teil des Vogtlandes. Die Gemarkung des Dorfes ist von Wald umgeben. Dröswein ist ein Straßendorf mit einer Gelängeflur.

  • geografische Höhenlage: 485 m ü. NN
  • erste urkundliche Erwähnung: 1378
  • Einwohnerzahl (Stand: 01.02.2015): 45
  • Fläche: 0,07 km²
  • Ortsteilbürgermeister: Wolfgang Grimm

Eingemeindung nach Schleiz:

Am 1. August 1965 vereinten sich Langenbuch und Dröswein. Am 8. März 1994 wurden dann beide Orte gemeinsam in die Stadt Schleiz eingegliedert.

GESCHICHTLICHER ABRISS:

Dröswein gehörte bis ins 19. Jahrhundert zum kursächsischen Amt Plauen und ab 1875 zur Amtshauptmannschaft Plauen. 1952 wurde der Ort dem Kreis Schleiz angegliedert.

Die urkundliche Ersterwähnung des Ortes fand erstmals 1378 statt. Dröswein gehörte bis ins 19. Jahrhundert zum kursächsischen Amt Plauen und ab 1875 zur Amtshauptmannschaft Plauen. 1952 wurde der Ort dem Kreis Schleiz angegliedert.

SEHENSWERTES

Wandern von Dröswein nach bzw. zur

  • Talsperre Lössau – ca. 2,5 km
  • Talsperre (Vorsperre) Riedelmühle bei Läwitz über Weckersdorf – ca. 7 km-
  • Talsperre Zeulenroda – ca. 10 km
  • in den Nachbarkreis Sachsen zur Stadt Pausa – ca. 8 km
  • über den Königsberg zum Sachsendenkmal bei Lössau – ca. 3 km weiter nach Schleiz – ca. 7 km

Anfahrt

Besucheradresse & Postanschrift Rathaus Schleiz


Öffnungszeiten
Montag
8:30 bis 12:00 und 13:00 bis 15:30
Dienstag
8:30 bis 12:00 und 13:00 bis 18:00
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
8:30 bis 12:00 und 13:00 bis 15:30
Freitag
8:30 bis 12:00
 
Einwohnermeldeamt am Montag geschlossen
facebook

Bahnhofstraße 1
07907 Schleiz
Telefon: 03663-4804-0
Fax: 03663-423220
E-Mail: info@schleiz.de